Montefiascone

http://bolsenasee-info.de/wp-content/uploads/2017/07/montefiascone_slider_03.jpg
http://bolsenasee-info.de/wp-content/uploads/2017/07/montefiascone_slider_02.jpg
http://bolsenasee-info.de/wp-content/uploads/2017/07/montefiascone_slider_01.jpg

Wein | Sehenswürdigkeiten | Wetter | Hotel | Est Est Est | Dessertwein | Provinz Viterbo

Der größte Ort am See befindet sich auf dem südwestlichen Kraterrand der Monti Volisni und besticht durch eine exklusive Lage mit einigen sehr schönen Aussichtspunkten. Anfahrt von Bolsena und Marta über die Staatsstraße; schöner ist die Via del Lago, die sich zwischen den beiden Orten vom See über zahlreiche Serpentinen bis fast ins Zentrum erstreckt. Kommt man von Marta über die Staatsstraße, wählt man nicht den offiziellen – durch das Navi angezeigten – Weg, sondern zweigt kurz vor dem höchsten Punkt nach links ab, einige Pinien zieren die steil ansteigende Straße. Ganz oben (rechts befindet sich eines der Eingangstore in den von hohen Mauern und Gebäuden geschützten alten Ortskern Montefiascones) hat man den schönsten Blick auf den See und die Umgebung. Folgt man anschließend dieser Straße weiter, steht man bald an einer sehr kniffligen Kreuzung; gegenüber finden sich einige Parkplätze, der dahinter liegende Park lädt zu einer kleinen Pause ein, bevor man durch das imposante Stadttor den ‚inneren‘ Bereich betritt. Steil bergauf führt die schmale Straße hinauf zu den Highlights der Stadt; zunächst fällt der schöne Platz ‚Vittorio Emanuele‘ auf, der von einem hübschen Brunnen geziert wird. Zu beachten ist auch das an Bauhaus-Architketur erinnernde Cafeé …. Der Dom Santa Margerita mit imposanter Kuppel und das bedeutendste Gotteshaus Santo Flaviano mit spätgotischer Hauptfassade bildet die Hauptsehenswürdigkeit Mointefianscones; besonders die Kuppel verdient Aufmerksamkeit, sie wurde im 17. Jahrhundert von Carlo Fontana als Abschlussder Bauarbeiten errichtet. Der Dom zeigt einen achteckeigen Grundriss, erbaut wurde er bereits zu Anfang des 18. Jahrhunderts. Ebenfalls einen Besuch wert ist die Chiesa di Santo Flaviano aus dem 11, Jahrhundert. Die von verschiedenen Baustilen geprägte Kirche, beeinhaltet u.a. die Grabstelle des Johannes Fugger, zu finden links vom Eingang. Die Chiesa Flaviano bietet zahlreiche architektonische und historische Besonderheiten, ein Besuch ist höchgst empfehlenswert; so wurde sie auf den Ruinen mehrerer Gotteshäuser aus der Goten- und Langobardenzeit errichtet. Am höchsten Punkt der Stadt angekommen, erwartet die Besucher eine schön angelegte Grünanlage mit Ausblicken in alle Himmelsrichtungen. Am südlichen Ende der Anlage steht die guterhalten Ruine der alten Papstfestung, die gegen Entgelt betreten werden kann; in den Festungsräumen befindet sich u.a. ein interessantes Museum. Montefiascone verfüght über eine große Anzahl an Kirchen; Grund hierfür war, dass der Ort schon seit dem 14. Jahrhundert zum Bistum erhoben wurde, interessanterweise zusammen mit der Stadt Tarquinia. Entsprechend dieser ‚Beförderung‘ weilten im Bistum eine große Anzahl an Kardinälen, die hier teilweise ihren Bischofssitz innehatten. Zu nennen sind u.a Leonardo della Rovere und Alessandro Farnese, der später zu Papst Paul III. ernannt wurde.

Weitere Sehenswürdigkeiten sind allerdings kaum vorhanden und so stürzen sich zahlreiche Besucher lieber auf die gastronomische Seite des Ortes, die von einem ganz besonderen Wein geprägt ist. Ihm zuliebe findet einmal im Jahr die ‚Fiera del Vino‘ statt, um die Klasse eines guten Tropfens zu würdigen. Gemeint ist der Est! Est! Est!, ein herausragender Weißwein, der seine Aromen aus den Hängen des Vulkangebietes rund um den Bolsensee bezieht. Die eigenartige Bezeichnung geht auf eine nicht bestätigte Legende zurück, wonach ein ‚Weintester‘ das Land durchreiste und Weingüter kennzeichnen sollte, in welchen ein besonders guter Wein anzutreffen ist. Mit dem lateinischen ‚Est‘, frei übersetzt mit ‚der ist es‘, wurden also gute Weinlokalitäten gekennzeichnet. Ein Wein war aber so wohlschmeckend, dass er diese Kennzeichnung sogar dreimal erhielt: Est! Est! Est!


Unterkünfte
Montefiascone ist als Übernachtungsort am Bolsenasee nicht die 1. Wahl. Rund um den Ort gibt es aber ein paar gut geführte Landhäuser mit Pool und Aussicht auf den See. Agriturismo Specchio Del Lago Via Mentuccia. 01027 Montefiascone. Spitzen Lage mit Pool und einem traumhaften Blick auf den See. Zwischen Montefascone und Marta, nur wenige hundert Meter hinter der Ortschaft Le Mosse. www.agriturismospecchiodellago.it. +39 (0)761 825166. Agriturismo Poggio Della Capanna Via Commenda (bei km 9,6). 01100 Montefiascone. Geschmackvoll eingerichtete Unterkünfte in urigem Gemäuer, Pool. www.poggiodellacapanna.it. T +39 349 647 0596.

Essen und Trinken
Die Nr. 1 in Montefiascone: Ristorante Stuzzico Via Oreste Borghesi n. 20. 01027 Montefiascone. Für die gebotene Qualität absolute Schnäppchenpreise; direkter Blick in die Küche. www.stuzzicorestaurant.it. T +39 0761 826558. La Capanna del Pescatore Via del Lago, 162. 01027 Montefiascone. T +39 329 639 6395. www.lacapannadelpescatore.it.

icon_01

 

Bilder im Slider: Luca Lorenzelli,  milla74, (2); alle 123rf.